Galerie

Galerie 'Höhlentauchen Palfauer Wasserloch'
Ein großer Teil der Ausrüstung konnte am ersten Projekt-Wochenende per Hubschrauber transportiert werden. Die Wetterbedingungen für die Frachtflüge waren äußerst grenzwertig.
Huschraubereinsatz

Das benötigte Equipment wurde mittels Winde und eigens konstruiertem Kran zum 30 Meter tiefer gelegenem Höhleneingang befördert.
Transportkorb

Für etwaige Zwischenfälle stand ein Hyperbarmediziner ständig vor Ort zur Verfügung, eine eigene Rettungsstrecke wurde im Canyon eingebaut
Trage

Die Höhle bei niedrigem Wasserstand - im hinteren Bereich beginnt die Tauchstrecke.
Höhle innen

Taucher und Einsatzpersonal mussten sich abseilen und mittels Single-Rope-Technik am Seil auch wieder hochsteigen (nach Tauchgängen nach bis zu mehrstündiger Wartefrist).
Abseilen

In monatelanger Vorarbeit wurde beim Höhleneingang eine Plattform errichtet, um schüttungsunabhängig zu sein. Im Bild das Team bei den Vorbereitungen zu einem Vermessungstauchgang.
Vorbereitungen

Ein Taucher erforscht einen Überhang im Bereich des Kluftspaltes.
Unterwasser

Ohne Plattform wären durch den langanhaltenden Regenfall die meisten Tauchgänge nicht möglich gewesen.
Schüttung

Ein Kameramann wird von Projektleiter Robert Kriz bei starkem Hochwasser zur Abtauchzone gebracht.
Hochwasser

Unter der Woche mussten Material und Flaschen wieder auf Schusters Rappen über die Steiganlage der Klamm transportiert werden (350 Höhenmeter)
Abtransport

Zum Seitenanfang

Hier könnte Dein Banner erscheinen!

 

 

Webmail
Kurspreise
Kurskalender
Veranstaltungen
Buddybörse
Flohmarkt
E-Cards
Newsletter
Mitglied werden
Galerien
Datenschutzerklärung


Login
Registrieren

Jänner, 2019

  So Mo Di Mi Do Fr Sa
   0102030405
 06070809101112
 13141516171819
 20212223242526
 2728293031  
        

Newsletter Abo

English Version
La version francais